Niemand kennt den Ursprung der biblischen Namen, die man den übergroßen Champagnerflaschen gegeben hat. Unsere Version ist folgende:

Bei der Geburt von Jesus brachten die Heiligen Drei Könige, unter ihnen Balthazar, Nachfahre der Könige von Babylon, dem Neugeborenen prachtvolle Geschenke mit. 

Eine große Flasche Champagner ist ein außerordentliches Geschenk zu einem außerordentlichen Anlass. Diese Überlegung legt es nahe, jeder Flaschengröße den Namen eines persischen Königs zu verleihen. Die Champagnerhersteller sollen diese Idee Ende des 19. Jahrhunderts aufgegriffen haben.

Was den Primat betrifft, so sind wir die einzigen, die diese Größe herstellen. Wir haben einen Namen mit gallo-romanischem Hintergrund gewählt, der am besten zu unserer Region passt. Primat zu lateinisch „primat“: von erster Güte. Für den Melchisédech kehren wir dann zur babylonischen Tradition zurück.

Das Haus Drappier ist das einzige, das die zweite Gärung, das Rütteln und das Degorgieren für jede Flasche einzeln durchführt, von der halben Flasche bis zum Melchisédec. Diese traditionelle Technik garantiert außergewöhnliche Frische und feine Schaumbildung.