Urville hat den Spätburgunder gastlich aufgenommen, den Wein, der „durch unsere Adern fließt“. Seit 1808 ist es das Dorf, in dem unser Herz schlägt. Der Wein, den die Gallo-Romanen schon vor 2000 Jahren hier angepflanzt haben, kommt von den umgebenden Hügeln zu uns herunter unter dem wohlwollenden Blick von Saint-Bernard, des Gründers der Abtei von Clairveaux.